Über uns

Katharina Ewers

Zuerst muß ich mich direkt „outen“: Ich bin eine „Zugezogene“! Im April 1972 in Würzburg geboren, entschloss ich mich im Jahr 2002, mit meiner Familie aufs Land zu ziehen. Schnell fiel die Wahl auf Randersacker und wurde bis heute nicht bereut. Inzwischen, 14 Jahre später, betrachten meine Familie und ich diesen Ort als unser zu Hause. Die herzlichen Menschen, der gute Wein und die herrliche Landschaft hätten wohl auch nur schwerlich etwas anderes zur Folge haben können.

Als selbstständige Texterin und Autorin, inzwischen mit eigenem Textbüro, wünschte ich mir, diesem Ort etwas zurück zu geben und mich aktiv an der Gestaltung zu beteiligen. Es dauerte ein bisschen, denn das Offensichtliche sieht man ja oft nicht, doch schließlich entstand die Idee zu diesem Blog. Wie er werden wird? Ich möchte hier ein geflügeltes Wort zitieren und sagen: „No ja, schaue mer e mol, gell?“ Auf jeden Fall freue ich mich sehr auf die Gestaltung und hoffe, dass ich das was Randersacker ganz besonders macht, einfangen und wiedergeben kann.

Na? Erkannt?
Na? Erkannt?

Clara

Grüß Euch Gott, alle miteinander. Ich heiße Clara und wohne im Rathaus. Dort ist das Mäuseleben angenehm und so habe ich viel Zeit, mir meine Gedanken über Euch Menschen zu machen. Also manchmal, muss ich schon den Kopf schütteln. Und manchmal geht mir das Herz auf vor Freude. Na ja, und hin und wieder, da verstehe ich Euch einfach nicht. Aber ich hab Euch gern. Manche schenken mir heimlich ein leckeres Stückchen und manche kreischen so lustig, wenn ich vor sie springe.

Diese komischen neuen Dinger im Rathaus, Computer oder so, schmecken nicht. Noch nicht einmal die Kabel. Also habe ich mir gedacht, die müssen bestimmt für etwas anderes gut sein, denn Ihr macht schon manchmal komische Dinge, aber immer denkt Ihr Euch was dabei. Beim Zuschauen im Rathaus habe ich gesehen, dass man damit schreiben kann! Und das? Kann ich auch! Mäuse haben ja nur eine sehr leise Stimme, dafür aber gute Ohren. Als ich von diesem Blog hörte, habe ich beschlossen, dass ich Euch hier einfach schreibe. Was ich so höre und sehe und wie ich darüber denke. Kommt nur recht oft vorbei und wenn Ihr mich mal seht, was selten ist, vergesst nicht das Käsestück für mich.

Advertisements